Hafer-Beeren-Torte (NO BAKE) 

 

  •  

    600g

    Haferkekse

    150g

    Butter

    500g

    Mascarpone

    400ml

    Sahne

    130g

    Zucker

    1 Pck.

    Vanillezucker

    3 Pck.

    Sahnefest

    400g

    Beeren

     

     

    Eine 26cm Springform mit Backpapier auslegen.
    Die Kekse mit einer Küchenmaschine fein zermahlen; alternativ in einen Gefrierbeutel geben, gut verschließen und mit einem Nudelholz fein zerdrücken.
    Die Butter in einem Topf schmelzen und mit den Keksbröseln vermischen.
    Etwas 2/3 des Teiges in die Springform geben, gleichmäßig verteilen, fest andrücken und einen etwa 2-3cm hohen Rand formen; die Springform direkt in den Kühlschrank stellen.
    Die Sahne mit dem Sahnefest aufschlagen und ebenfalls in den Kühlschrank stellen.
    Die Mascarpone mit dem Zucker und dem Vanillezucker cremig rühren.
    Gefrorene Beeren oder Beerenobst aus dem Glas gut abtropfen lassen und vorsichtig unterrühren; frische Beeren direkt zufügen.
    Die Sahne vorsichtig unterheben.
    Die Masse gleichmäßig auf dem Boden verteilen; die restlichen Keksbrösel darüberstreuen und leicht andrücken.
    Die Torte für 2-3 Stunden oder über Nacht in den Kühlschrank stellen.

     

     

     


     

    Schwarze Cremerolle (NO BAKE) 

     

  •  

    400g

    Kakaobutterkekse

    100g

    Puderzucker

    130ml

    Milch

     

     

    125g

    Butter

    100g

    gezuckerte Kondensmilch

    60g

    Nuss-Nougat-Creme

    n.W.

    Schokostreusel,
    gehackte Nüsse oder
    Kokosraspeln

     

     

    Die Kekse mit einer Küchenmaschine fein zermahlen; alternativ in einen Gefrierbeutel geben, gut verschließen und mit einem Nudelholz fein zerdrücken.
    Die Keksbrösel, den Puderzucker und die Milch gut vermischen und verkneten, bis eine homogene Masse entstanden ist; den Teig in Klarsichtfolie wickeln und für etwa 30 min. in den Kühlschrank legen.
    Die zimmerwarme Butter kräftig aufschlagen, bis sie eine cremige Konsistenz und eine hellgelbe Farbe bekommen hat. Die Kondensmilch zufügen und wieder kräftig vermischen. Zum Schluß die Nuss-Nougat-Creme zufügen und abermals kräftig verrühren.
    Den Teig zwischen zwei Blättern Backpapier bis zu einer Stärke von 3-5 mm ausrollen; den oberen Bogen Backpapier entfernen, die Creme gleichmäßig auf dem Teig verteilen und mit Hilfe des unteren Bogens zu einer Rolle aufdrehen.
    Die Rolle vorsichtig in Schokostreuseln, gehackten Nüssen oder Kokosraspeln wälzen und über Nacht in den Kühlschrank legen.

     

     

     


     

    Schoko-Minz-Cheesecake - Frankenstein Halloween-Special (Halloween) 

     

  •  

    100g

    Kakaobutterkekse

    50g

    Butter

    150g

    Frischkäse

    40g

    Zucker

    1

    Ei

     4cl

     Minzlikör

    20g

    grüne Lebensmittelfarbe

    75g

    Zartbitterschokolade

    75ml

    Schlagsahne

    n.W.

    Minztäfelchen oder Halloween-Dekoration

     

     

    Eine kleine Springform mit Backpapier auslegen.
    Die Kekse mit einer Küchenmaschine fein zermahlen; alternativ in einen Gefrierbeutel geben, gut verschließen und mit einem Nudelholz fein zerdrücken.
    Die Butter in einem Topf schmelzen und mit den Keksbröseln vermischen.
    Den Teig in die Springform geben, gleichmäßig verteilen, fest andrücken und die Springform direkt in den Kühlschrank stellen.
    Den Frischkäse mit dem Zucker, dem Ei, dem Likör und der Lebensmittelfarbe zu einer einheitlichen Masse verrühren und auf dem Boden verteilen. Die Torte bei 160°C ca. 30 min. backen, aus dem Ofen nehmen und etwas auskühlen lassen.
    Die Zartbitterschokolade mit der Sahne, unter gelegentlichem Rühren in einem Topf leicht erwärmen, bis die Schokolade geschmolzen ist; auf der Torte verteilen; etwas auskühlen lassen und die Torte über Nacht in den Kühlschrank stellen. Vor dem Servieren nach Wahl dekorieren.

     

     

     


     

    Traubentorte (Herbstzeit) 

     

  •  

    250g

    Mehl

    125g

    Butter

    150g

    Zucker

    1

    Ei

    1 Prise

    Salz

     

     

    250ml

    Weißwein

    3

    Eigelb

    2 EL

    Speisestärke

    500g

    Weintrauben

    400ml

    Schlagsahne

    1 Pck.

    Vanillezucker

    2 Pck.

    Sahnefest

     

     

    Aus Mehl, Zucker, Salz, dem Ei und der zimmerwarmen Butter einen einheitlichen Teig kneten.
    Den Teig in Klarsichtfolie wickeln und für 30 min. in den Kühlschrank legen.
    Den Teig nach der Kühlzeit in einer gefetteten Springform, Tarteform oder einer ähnlich geeignete Form gleichmäßig ausbreiten und bei ca. 170°C im Umluftherd goldbraun backen. Die Backzeit kann dabei je nach Form variieren.
    Den Boden nach dem Backen auskühlen lassen.
    Den Weißwein, die Eigelb und die Speisestärke klümpchenfrei verquirlen und über einem Wasserbad unter ständigem Rühren erhitzen, bis eine cremige Masse entsteht. Die Masse ebenfalls auskühlen lassen.
    Die Sahne mit dem Vanillezucker und dem Sahnefest steif aufschlagen.
    Die gewaschenen und halbierten Trauben mit der Weißweincreme vermischen und anschließend die Sahne unterheben. Vorher nach Wahl zwei reichliche EL Sahne für die spätere Dekoration abnehmen.
    Die Traubencreme unter Zuhilfenahme eines Tortenrings auf dem Boden gleichmäßig verteilen, glatt streichen und die Torte für mind. 2-3 Stunden oder über Nacht in den Kühlschrank stellen.
    Vor dem Servieren nach Wunsch mit der restlichen Sahne und Weintrauben dekorieren.

     

     

     


     

    Zitronentorte (NOBAKE) 

     

  •  

    200g

    Zitronencookies

    100g

    Butter

    250g

    Kaffeeweißer

    300g

    gezuckerte Kondensmilch

    125g

    Wasser

    125ml

    Zitronensaft

     

     

    Eine kleine Springform mit Backpapier auslegen.
    Die Cookies mit einer Küchenmaschine fein zermahlen; alternativ in einen Gefrierbeutel geben, gut verschließen und mit einem Nudelholz fein zerdrücken.
    Die Butter in einem Topf schmelzen.
    Butter und Keksbrösel gut vermischen, in die Springform geben, gleichmäßig verteilen und fest andrücken; die Springform direkt in den Kühlschrank stellen.
    Den Kaffeeweißer mit dem Wasser kräftig vermischen, bis keine Klümpchen mehr zu sehen sind.
    Die Kondensmilch hinzufügen und wiederum kräftig verrühren.
    Nach und nach den Zitronensaft unter ständigem Rühren hinzufügen und weiterrühren, bis die Creme langsam eindickt.
    Die Creme auf dem Boden verteilen und die Torte über Nacht in den Kühlschrank stellen; vor dem Servieren beliebig dekorieren.

     

     

     


     

    Magische Torte (Walpurgisnacht) 

     

  •  

    6

    Eigelb

    250g

    Margarine

    250g

    Zucker

    200g

    Saure Sahne

    300g

    Mehl

    200ml

    Sahne

    30g

    Backkakao

    60g

    Natron

    1 TL

    Gelatine

    6

    Eiweiß

    200g

    Kokosfett

    6 EL

    Puderzucker

    1 Prise

    Salz

    1-2 EL

    gemahlener Kaffee

     

     

    Die Eigelb mit der zimmerwarmen Margarine und dem Zucker kräftig verrühren; das Mehl und das Natron mischen; die Saure Sahne, das Mehl-Natron-Gemisch und den Kakao zu den bisherigen Zutaten geben und zu einem einheitlichen Teig verrühren.
    Eine mittlere bis große Springform einfetten oder mit Backpapier auslegen, den Teig hineingeben und bei ca. 170°C Umluft, ca. 40 – 50 min. backen; mit der Stäbchenprobe testen, ob der Boden fertig ist. Die Springform aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen.
    Das Kokosfett in einem Topf schmelzen und etwas abkühlen lassen. Die Eiweiß mit dem Puderzucker und einer Prise Salz steif aufschlagen. Das geschmolzene Kokosfett nach und nach vorsichtig unter den Eischnee heben. Die Creme auf dem Boden verteilen und die Torte mit gemahlenem Kaffee bestreuen. Die Torte über Nacht in den Kühlschrank stellen; am nächsten Tag aus der Springform lösen - die braune Farbe des Kaffees hat sich wie durch Zauberhand verändert.

     

     

     


     

    Honigtorte (NO BAKE) 

     

  •  

    200g

    Butterkekse

    100g

    Butter

    300g

    Frischkäse

    300g

    griechischer Joghurt

    100g

    gemahlene Haselnüsse

    200ml

    Sahne

    60g

    Zucker

    60g

    Honig

    18g

    Gelatine

    2 Tl

    Zitronensaft

    20g

    gelbe Lebensmittelfarbe

    n.W.

    Honig zur Dekoration

     

     

    Eine mittlere bis große Springform mit Backpapier auslegen.
    Die Kekse mit einer Küchenmaschine fein zermahlen; alternativ in einen Gefrierbeutel geben, gut verschließen und mit einem Nudelholz fein zerdrücken.
    Die Butter in einem Topf schmelzen und mit den Bröseln vermischen.
    Den Teig in die Springform geben, gleichmäßig verteilen, fest andrücken und die Springform direkt in den Kühlschrank stellen.
    Die Gelatine in etwas heißem Wasser unter kräftigem Rühren vollständig auflösen und etwas abkühlen lassen.
    Den Frischkäse, den Zucker und den Honig kräftig miteinander verrühren, anschließend den Joghurt, die aufgelöste Gelatine, die Sahne und den Zitronensaft dazugeben, zwischendurch immer wieder verrühren und zum Schluß nochmal kräftig aufschlagen.
    1/3 bis 1/2 der Creme wegnehmen und für später aufbewahren, die restliche Creme auf dem Boden verteilen und die Torte 15 – 20 min. in den Gefrierschrank stellen.
    Die verbleibende Creme mit der Lebensmittelfarbe einfärben und auf der Torte verteilen.
    Etwas zurechtgeschnittene Luftpolsterfolie auf die Creme legen, vorsichtig gleichmäßig andrücken und die Torte für mind. 3 – 3,5 Stunden in den Gefrierschrank stellen.
    Vor dem Servieren die Torte vorsichtig aus der Springform lösen, das Backpapier entfernen und nach Wahl mit etwas Honig dekorieren.

     

     

     


     

    Drei-Schicht Kirschtorte (NO BAKE) PDF-Rezept

     

  •  

    200g

    Zwieback

    50g

    Zartbitterkuvertüre

    90g

    Butter

    300g

    Frischkäse

    100g

    gemahlene Haselnüsse

    100g

    Puderzucker

    400ml

    Schlagsahne

    3 Pck.

    Sahnefest

    1 Pck.

    Vanillezucker

    2 Gläser

    Sauerkirschen

    200ml

    Wasser

    2 Pck.

    Tortenguss rot

    4 EL

    Zucker

    n.W.

    Kirschen und geschlagene Sahne zur Dekoration

     

     

    Eine mittlere bis große Springform mit Backpapier auslegen.
    Den Zwieback mit einer Küchenmaschine fein zermahlen; alternativ in einen Gefrierbeutel geben, gut verschließen und mit einem Nudelholz fein zerdrücken.
    Die Butter in einem Topf und die Kuvertüre über einem Wasserbad schmelzen.
    Butter, Kuvertüre und Brösel gut vermischen, in die Springform geben, gleichmäßig verteilen und fest andrücken; Springform direkt in den Kühlschrank stellen.
    Den Frischkäse, die Nüsse und den Puderzucker zu einer einheitlichen Masse verrühren; gleichmäßig auf dem Boden verteilen und in den Kühlschrank stellen.
    Die Sahne mit dem Sahnefest und dem Vanillezucker steif aufschlagen, auf der Frischkäseschicht verteilen und wieder in den Kühlschrank stellen.
    Die Kirschen aus dem Glas gut abtropfen lassen; 250ml des Kirschsaftes zur Seite stellen; die Kirschen auf der Sahne verteilen und die Torte wieder in den Kühlschrank stellen.
    Den Saft mit 200ml Wasser aufgießen; den Zucker und den Tortenguss gut einrühren, bis keine Klümpchen mehr zu sehen sind.
    Den Guss unter ständigem Rühren kurz aufkochen lassen; dann solange abkühlen lassen, bis er noch nicht zu gelieren beginnt; gelegentlich umrühren.
    Den Tortenguss über einen Löffel vorsichtig gleichmäßig über den Kirschen verteilen und die Torte über Nacht in den Kühlschrank stellen.
    Vor dem Servieren nach Wahl mit geschlagener Sahne aus einem Spritzbeutel und Kirschen dekorieren.

     

     

     


     

    Winterapfel-Torte (NO BAKE) 

     

  •  

    400g

    Spekulatius

    150g

    Butter

    1300g

    Apfelkompott

    2 Tüten

    Vanille- oder Karamellpuddingpulver

    400ml

    Sahne

    2 Pck.

    Vanillezucker

    2 Pck.

    Sahnefest

    1 TL

    Zimt

    60ml

    Cremelikör n.W.

     

     

    Eine große Springform mit Backpapier auslegen.
    Den Spekulatius mit einer Küchenmaschine fein zermahlen; alternativ in einen Gefrierbeutel geben, gut verschließen und mit einem Nudelholz fein zerdrücken.
    Die Butter in einem Topf schmelzen.
    Butter und Keksbrösel gut vermischen, in die Springform geben, gleichmäßig verteilen und fest andrücken; Springform direkt in den Kühlschrank stellen.
    Das Kompott in einem Topf erhitzen; das Puddingpulver und den Zimt nach und nach daruntermischen und unter ständigem kräftigen Rühren kurz weiterköcheln lassen.
    Die Apfelmasse gleichmäßig auf dem Boden verteilen; etwas auskühlen lassen und die Springform wieder in den Kühlschrank stellen.
    Die Sahne mit dem Sahnefest, dem Vanillezucker und dem Likör aufschlagen, auf der Apfelmasse gleichmäßig verteilen und die Torte über Nacht in den Kühlschrank stellen.
    Vor dem Servieren nach Wahl dekorieren.

     

     

     


     

    Spekulatiustorte mit Mandarinen-Zimt-Creme (NO BAKE) 

     

  •  

    250g

    Spekulatius

    100g

    Butter

    500g 

    Magerquark

    300g

    Frischkäse

    200ml

    Schlagsahne

    150g

    Zucker

    350g

    Mandarinen

    1 EL

    Zimt

    4 Pck.

    Sahnefest

    n.W.

    Spekulatius, Sahne oder Mandarinen zur Dekoration

     

    Eine mittlere bis große Springform mit Backpapier auslegen.
    Den Spekulatius mit einer Küchenmaschine fein zermahlen; alternativ in einen Gefrierbeutel geben, gut verschließen und mit einem Nudelholz fein zerdrücken.
    Die Butter in einem Topf schmelzen und mit den Bröseln vermischen.
    Den Teig in die Springform geben, gleichmäßig verteilen, fest andrücken und die Springform direkt in den Kühlschrank stellen.
    Den Quark, den Frischkäse und den Zucker mit einem Mixer verrühren, bis eine einheitliche Creme entstanden ist.
    Die Sahne, das Sahnefest und den Zimt zufügen und solange verrühren, bis sich alle Zutaten verbunden haben und die Creme beginnt fester zu werden; danach vorsichtig die Mandarinen unterheben.
    Die Creme gleichmäßig auf dem Boden verteilen und die Torte über Nacht in den Kühlschrank stellen.
    Vor dem Servieren kann die Torte nach Wahl mit Spekulatius, geschlagener Sahne oder Mandarinen dekoriert werden.

     

     

     

     


    Foltergarten der Sinnlichkeit 2 (Baba Yaga) 1973 - Nigrum Theatrum Review


    Walpurgisnacht,Walpurgis,walpurgis night,Baba Yaga,Hexen,Hexenkult,Hexenkunst,witches,witchcraft,witch movies,movie review,b movie,vintage horror,vintage movies,classic horror,classic movies,Carroll Baker,George Eastman,Nigrum Theatrum,Nigrum Culina


    https://youtu.be/kBNWc7UbeUE



    Böhmische Knödel (Frühling Ostern)


    Knödel,Osterrezepte,Osterküche,Osterideen,easter,Festtage,Feiertage,Familienfeste,Festtagsküche,Böhmische Küche,Traditionelle Küche,Traditionelle Rezepte,easy recipes,Nigrum Culina


    https://nigrum-culina.de/de/Herzhaftes.php#FB0



    Eierlikör (Frühling Ostern)


    Eierlikör,Osterrezepte,Osterküche,Osterideen,easter,Dessertcreme,custard cream,easy recipes,three ingredients,Nigrum Culina


    https://nigrum-culina.de/de/Getraenke.php#FB0



    Gebackener Schneemann (lowcarb)


    winter, winterzeit, winterfreude, winterrezepte, schneemann, cloud bread, sugar free, easy recipes, easy baking


    https://nigrum-culina.de/de/Gebaeck.php



    Fahr zur Hölle, Schwester! 2002 - Nigrum Theatrum Review


    movie review, vintage horror, b-movie, german horror movie, Iris Berben, Hannelore Elsner, Oskar Roehler, Nigrum Theatrum


    https://nigrum-culina.de/de/Movie_Review.php#group0v